Internationaler Tagder Bildung

Seit 2018 gilt der 24. Jänner als Internationalen Tag der Bildung. Er wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen etabliert, um auf die Schlüsselrolle von Bildung für die Verwirklichung von inklusiven, chancengerechten und nachhaltigen Gesellschaften hinzuweisen. “Lernen für Menschen, Planeten, Wohlstand und Frieden” –  so lautet die Kernbotschaft der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung:
Weltweit haben 258 Millionen Kinder und Jugendliche immer noch nicht die Möglichkeit eine Schule zu besuchen; 617 Millionen Kinder und Jugendliche können nicht lesen und beherrschen keine Grundrechenarten; weniger als 40 % der Mädchen in Afrika südlich der Sahara schließen die Sekundarstufe I ab und etwa vier Millionen Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund gehen nicht zur Schule.

Ohne integrative und gerechte hochwertige Bildung und lebenslange Chancen für alle wird es den Ländern nicht gelingen, die Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen und den Kreislauf der Armut zu durchbrechen, der Millionen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zurücklässt:
Bildung ist die Grundlage für die Erneuerung und Transformation unserer Gesellschaften.
Bildung mobilisiert Wissen, um uns bei der Navigation in einer sich verändernden und unsicheren Welt zu helfen.
Bildung fördert das Verständnis und baut Fähigkeiten auf, die dazu beitragen können, dass unsere Zukunft sozial inklusiver, wirtschaftlich gerechter und ökologisch nachhaltiger ist.
Bildung ist ein Menschenrecht, ein öffentliches Gut und eine öffentliche Verantwortung.
Bildung hat die Kraft, die Welt zu verändern und ist Grundstein zur Lösung vieler globaler Probleme.

Weiterführende Links:
https://undocs.org/a/res/73/25
https://www.unesco.de/bildung/agenda-bildung-2030
Unsere gemeinsame Agenda des UN-Generalsekretärs António Guterres
https://www.unesco.org/en/days/education
https://www.unesco.at/bildung
https://unesdoc.unesco.org/Future of education

Bild: GDJ