Das magische Quadrat von Albrecht Dürer

1 1 1 1 1 Ø Bewertung 0.00 (Gesamt Bewertungen: 0)

Eine interessante Präsentation hat mir unsere ungarische Kollegin lifewebschule zugestellt. Die ungarische Sprache ist zwar für mich unmöglich zu verstehen, aber es ist ganz reizvoll: Vielen Dank, liebe Ági.
Albrecht Dürer war nicht nur ein grosser Maler, sondern ein ebenso berühmter Mathematiker. Sein magisches Quadrat weist folgende Eigenschaften auf:
- Es ist ein symmetrisches magisches Quadrat.
- Die Summe der Elemente der vier Quadranten ist jeweils die magische Zahl 34.
- Die Summe der vier Eckfelder und der vier Zentrumsfelder ist jeweils 34.
- Die Summe der von den vier Eckfeldern um 1 oder um 2 im Uhrzeigersinn weiterversetzten Felder ist jeweils 34.
- Die Summe der in Form eines Drachenvierecks angeordneten Elemente ist 34.
- In der Mitte der letzten Zeile erscheint die Jahreszahl 1514, das Jahr, in dem Dürer das Quadrat als Stich anfertigte.
- Am Anfang der letzten Zeile steht eine 4, am Ende eine 1. Setzt man diese Ziffern mit Buchstaben des Alphabets gleich, erhält man D und A, das Monogramm des Künstlers (Dürer Albrecht).