Artothek

5 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 5.00 (Gesamt Bewertungen: 2)


art gallery k

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Versuch unternommen, den Verleih von zeitgenössischen Kunstwerken anzuregen, um Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Jedoch machten die beiden Weltkriege diese Idee zunichte. In den 1960er Jahren wurde der Kunstverleih wiederbelebt und es entstanden in weiterer Folge sogenannte Artotheken, die häufig den öffentlichen Bibliotheken angegliedert waren. Ziel war es, besonders jene Menschen zu erreichen, die bisher keinen intensiveren Kontakt mit zeitgenössischer Kunst hatten.

Kunst auszuleihen, soll Schwellenangst abbauen und Menschen für die Kunst begeistern. Dem Betrachter wird ermöglicht, ein Werk für einen längeren Zeitraum mit nach Hause zu nehmen und sich dort ungezwungen mit dem Bild auseinanderzusetzen. In Artotheken befinden sich sowohl Original-Kunstwerke als auch aus Reproduktionen. Zusätzlich zu den Kunstwerken bieten Artotheken auch Ausstellungskataloge, Biografien zu Künstlern sowie auch Fachliteratur zum jeweiligen Kunstbestand an. Artotheken bieten auch für Schulklassen verschiedene Angebote vor Ort oder auch online an.