Das Geheimnis der Zufriedenheit

4.8 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 4.80 (Gesamt Bewertungen: 5)


stones 1372677 960 720

Eines Tages kamen einige junge Mönche zum alten Meister. Sie fragten ihn. „Meister, du siehst immer so glücklich und zufrieden aus. Wie gelingt dir das? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.“

Der Meister lächelte und antwortete: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich."

Die Fragenden schauten einander unsicher an. Einer sagte: „Unsere Frage war ernst gemeint und du verspottest uns. Was du sagst, das tun wir ebenso. Wir liegen, stehen auf, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was ist also dein Geheimnis?"

Der Meister wiederholt geduldig: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich."

Die jungen Mönche wurden unzufrieden. Da erklärte der Meister etwas genauer: „Sicher tut ihr das auch, ihr liegt, ihr steht auf, ihr geht und ihr esst. Aber beim Liegen denkt Ihr schon ans Aufstehen. Beim Aufstehen überlegt ihr, wohin ihr gehen werdet. Und beim Gehen fragt ihr euch, was ihr essen werdet. So sind eure Gedanken nie da, wo ihr gerade seid, sondern ständig woanders. Das Leben findet nicht in der Vergangenheit statt und nicht in der Zukunft. Das Leben ist das Hier und Jetzt. Lasst euch auf diesen Augenblick ganz ein und ihr werdet es schaffen, wirklich glücklich und zufrieden zu sein."

Aus dem Buddhismus
Bild: Pixabay, Alexandra_Koch, CC0