5 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 5.00 (Gesamt Bewertungen: 5)


Escape Sozial T  Escape Sozial 4 Escape Sozial 6

„Eure Lehrperson hat etwas ganz Spezielles geplant. Sie sagt, dass sie immer wieder beobachten müsse, wie einige von euch lustlos zur Schule kommen und wenig Interesse am Unterrichtsstoff haben. Sie findet, dass jetzt unbedingt der Teamgeist in der Klasse geweckt werden müsse.

Es ist ihr gelungen, Bigfoot zu engagieren, der die Klasse gleich im Schulhaus eingesperrt hat. Mit seiner tiefen, unheimlichen Stimme, die noch nie ein Mensch gehört hat, grölt er: „Ihr habt euer Schicksal selber in der Hand! Ich bin dann mal weg!“

Jetzt müsst ihr dringend versuchen, euch zu befreien. Wenn ihr als Team die folgenden Aufgaben erfolgreich löst, wird Bigfoot euch die Tür öffnen und ihr seid frei. Allerdings setzt er euch eine Frist von xx Minuten. Schafft ihr das?"

Die benötigten Materialien für dieses Spiel können hier in vier Farben für vier Gruppen ausgedruckt und nach genauer Anleitung in Couverts verteilt werden. Sie werden im Klassenzimmer oder einem anderen Raum versteckt, die Schüler bewegen sich und suchen die richtigen Umschläge. Um weiterzukommen, müssen sie Rätsel lösen, Codes knacken und Fragen beantworten, die mit Teamarbeit, Konfliktlösung, Verhaltensregeln usw. zu tun haben.

Mit immer neuen Hinweisen und Aufgaben werden die Gruppen durch das ganze Spiel geführt, bis der letzte Umschlag erreicht ist und sie es geschafft haben, das Code-Wort zur Öffnung der Türe zu knacken.

Das Spiel eignet sich für die 4. bis 6. Klasse.

Bezug Lehrplan 21: ERG 1.1 ERG 2.1a ERG 5.1b ERG 3.4 ERG 5.6

Download: Escape Room Sozialkompetenz (4.-6. Kl.)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

5 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 5.00 (Gesamt Bewertungen: 7)


Adjektive 2019 T Adjektive 2019 2 Adjektive 2019 3

Mit den Zwillingen Leonie und Tobias lesen, das Wichtigste über Adjektive lernen, viel Spannendes erleben und gleichzeitig Sachwissen zu beliebten Themen wie Bauernhof, Zirkus, Zoo, Feuer, Ritter usw. aufnehmen.

Dies ist das dritte Heft, das bisher über den elk-Verlag erhältlich war; es beinhaltet Basiswissen über Adjektive. Genau wie die beiden kürzlich vorgestellten Hefte zu den Verben und den Nomen, ist auch dieses Werk in kurze Lerneinheiten gegliedert, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich der Wortart schrittweise zu nähern und dieses von anderen Wörtern zu unterscheiden.

Alle Lesetexte drehen sich um die Identifikationsfiguren Leonie und Thomas, die den Schülerinnen und Schülern die Lust am Erlernen der Wortart vermitteln sollen. Jedes Kapitel besteht aus einer farbigen ersten Seite mit einem kurzen Lesetext und einer neu zu erlernenden Regel sowie einer ersten Kurzübung zu dieser Regel. Es folgen zwei Seiten (schwarz-weiss) mit abwechslungsreichen Übungen, mit denen die eingeführte Regel vertieft wird. Die Lernenden können selbständig damit arbeiten, die Anweisungen sind kurz gehalten und brauchen grundsätzlich keine weiteren Erklärungen durch die Lehrperson.

Die einzelnen Arbeitsblätter lassen sich gut in Wochenpläne, Werkstatt- oder Stationenarbeit integrieren. Die Übungen können von den Kindern allein oder in Partnerarbeit gelöst werden.

Durch einen Selbstbeurteilungsbogen und eine Lernkontrolle erhalten die Lehrpersonen einen guten Überblick über den Lernstand des Kindes und dessen Selbsteinschätzung über sein aktuelles Wissen.

Bezug Lehrplan 21: D.5.C.1 D.5.D.1 D.5.D.1c D.5.D.2c

Download: Basiswissen Adjektive (2.-4. Kl.)

 

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

5 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 5.00 (Gesamt Bewertungen: 2)


Knack439

Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

Kommentar schreiben (4 Kommentare)

5 1 1 1 1 1 Ø Bewertung 5.00 (Gesamt Bewertungen: 4)


woman 2944070 960 720

Andere belügen ist falsch, dich selber belügen ist noch schlimmer.
Die schlimmsten Lügen sind die, die wir uns selber unbewusst einreden. Meistens handelt es sich dabei um Irreführungen, die sich aus negativen Einflüssen von aussen oder aus unseren eigenen negativen Gedanken in unser Unterbewusstsein eingeprägt haben:

Lüge 1: Mir fehlt etwas zum Glücklichsein.
Traurig, verärgert oder unglücklich sein, weil dir etwas fehlt, ist ein perfektes Beispiel für eine verpasste Gelegenheit, all das aus vollem Herzen zu schätzen, was du bereits hast.
Freunde, Familie, Partner, Arbeit, die Sonne, die Luft zum Atmen ... das alles vereint in sich schon das Potential, dich glücklich zu machen. Es liegt an dir, es anzunehmen, wertzuschätzen und wie einen einmaligen und kostbaren Schatz zu hüten. Die glücklichsten Menschen sind nicht immer diejenigen, die am meisten Glück im Leben haben. Oft haben diese nicht das Beste von allem, doch sie haben die aussergewöhnliche Fähigkeit, das Beste aus jeder Person und aus jeder Situation zu machen, die ihnen auf ihrem Weg begegnet.

Weiterlesen: Lügen, die du dir selber nicht mehr einreden solltest
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Kommentar schreiben (0 Kommentare)